Juni 2011

Konzerte in Barcelona und Hannover

Der Auftritt von Martina Filjak im Konzertsaal Palau de la Música in Barcelona, wo sie Werke von Soler, Berio, Bartók, Prokofiev und Balakirev vortrug, wurde sehr gut von dem Publikum und der Kritik aufgenommen. Ein Journalist schrieb, dass 'die elegante und subtil anspruchsvolle Pianistin eine wunderbare Technik und gewaltige Kraft an den Tag legte, die mit tiefgründiger Sensibilität und ausdruckstarker Musikalität kombiniert wurde. Diese Qualitäten sind selten bei den heutigen Künstlern zu finden, eingeschlossen viele große Namen die von angesehenen Plattenfirmen gefördert werden.'

Das Matinée Konzert für die Chopin Gesellschaft Hannover hat ein ähnlich warmes und positives Feedback bekommen.  

Kritik Barcelona

www.chopin-hannover.de

Auftritte in Kroatien

Martina Filjak hatte Konzerte im Handwerksmuseum der kroatischen Hauptstadt Zagreb und beim Kvarner Festival in Opatija, wo sie Werke von Mozart, Liszt und Schumann aufführte. Das enthusiastische Publikum forderte zahlreiche Zugaben.

Die Konzerte sind auf YouTube abrufbar.

Liszt Ballade

Klavierabend in Zagreb

Mai 2011

Solokonzert in Kalifornien

Nachdem Martina Filjak die Werke von Brahms, Chopin, Bartók, Prokofiev, Scriabin und Balakirev bei dem Ventura Music Festival (in Kalifornien) am 3. Mai vorgetragen hatte, schrieb die Zeitung Ventura County Star über ihre 'elegant verflochtenes Feuer und Finesse' und vorhersagte Martina Filjak ‘eine lange und fruchtbare Karriere.'
Filjaks Interview vor dem Konzert bei KUSC Classical Radio kann man unter folgendem Link hören:

kusc.podbean.com

Martina Filjak spielt Grieg Concerto in Massachusetts und Delaware

Martina Filjak hat Standingovations für ihre Interpretation des Klavierkonzerts von Grieg bekommen, welches sie mit dem New Bedford Symphony Orchestra/David MacKenzie und dem Delaware Symphony Orchestra/David Amado präsentiert hat. Die Internetseite www.delawareonline.com hat ihre Vorführung als “den Highlight des Abends” betitelt.

Martina Filjak tritt beim WBGH Live from Fraser auf

Martina Filjak hat diesen Monat das WGBH Fraser Studio in Boston besucht. Sie hatte dort ein Auftritt (Mozart Klaviersonate 333 in B-Dur, Skrjabin Auftakt und Nocturne für die linke Hand, Op.9 und Balakirev Islamey) und führte ein Interview mit dem Moderator Cathy Fuller. Der Beitrag ist über Stream zu hören:

www.wgbh.org

April 2011

Martina Filjak hat ihre erste CD bei Naxos veröffentlicht

Martina Filjak's erstes Album für Naxos wurde veröffentlicht, mit 15 Sonaten von Padre Antonio Soler!

www.naxos.com

 
 
 
Drei Auftritte in Italien und ein Debüt in München
 
Nachdem Martina Filjak drei Auftritte in Italien Anfang des Monats hatte, gab sie am 13. April ihr Debüt Konzert in der Münchener Allerheiligen Hofkirche mit Werken von Soler, Berio, Bartók, Prokofiev, Scriabin und Balakirev. Die Kritik der Süddeutsche Zeitung mit der Überschrift 'Hexensabbat'  hat folgendes berichtet:  ' Die junge Pianistin aus Zagreb erprobte zuerst mit drei Sonaten des katalanischen Mönchesaus dem klosterdes Escorial , von ih ihre Fähigkeit zu cembalistischer kalligraphie auf dem Steinway . Dann entführte sie uns im aufregenden Programm ihres München-Debuts über Luciano Berio , Bartok , Prokofiev , Skrjabin bis zu Balakiriew in die viele  Regionen ihrer Klavierkunst . Schon bei Soler war ein Zug zum Impressionistischen zu spüren , der aus den Mosaiken der kurzen Motive zauberisches Klavierflair entfaltete ....Eine Rarität und besondere Attraktion servierte sie mit Skrjabins ' Prelude et Nocturne für die linke Hand ' op. 9. Hier gelang die perfekte Suggestion eines voll-stimmigen Klaviersatzes durch eine raffinierte Aufteilung zwischen Diskant - und Bassklänagen . Bei Prokofieff mischte sich in die klassizistische Sonatenerinnerung und ferne Brahms- Süffigkeit seiner Sonate Nr. 4 in c-moll op. 29 aber dann schonein massives Virtuosentemperament .Steigerung zum titanischen Klavierhexensabbat bewunderte man in Balakiriews orientalischer Fantasie 'Islamey' . ...Martina Filjak offenbarte sich als Klavierkünstlerin der Premiumklasse .'
 
Kammermusik in Kroatien und das Klavierkonzert von Grieg in Florida
 
Nachdem Martina Filjak das Brahms Piano Quintet mit dem Tartini Quartet in Kroatien aufgeführt hat, flog sie nach USA um mit dem Tallahassee [Florida] Symphony Orchestra und seiner Dirigentin Miriam Burns das Grieg Concerto zu spielen. Ihre Aufführung bekam eine Standingovation.

März 2011

Rachmaninoff's Klavierkonzert mit dem Akron Symphony und Christopher Wilkins

Martina Filjak's Aufführung des zweiten Klavierkonzertes von Sergej Rachmaninow mit dem Akron Symphony Orchestra unter der Leitung des Chefdirigenten Christopher Wilkins am 5. März wurde von der Cleveland Classical mit einer überschwänglichen Kritik gefeiert: "Sie überzeugte nicht nur mit dem Stück, sondern auch mit der Grazie, mit der sie zu spielen vermochte und hatte vom ersten Ton ihres sanft gespielten Moderato die volle Aufmerksamkeit des Publikums für sich gewonnen. Es ist offensichtlich, dass Martina Filjak ihr Instrument meisterhaft beherrscht... Was Filjak den Tasten entlocken konnte war eine höchst sinnliche Darbietung und ihre Bühnenpräsenz hypnotisierend." Die vollständige Kritik können Sie hier nachlesen:

www.clevelandclassical.com

Konzerte in Vermont und Idaho

Als Vorschau auf ihr Konzert in Burlington, Vermont, gab Martina Filjak ein Konzert und Interview live übertragen im Vermont Public Radio, welches Sie sich unter folgendem Link anhören können: 

www.vpr.net

Von der Zeitung „Idaho Statesman“ als eine der am schnellsten aufgestiegenen Nachwuchspianistinnen der letzten Jahre bezeichnet, spielte Martina Filjak zum Abschluss ihrer USA-Tournee im März drei Mal das 1. Klavierkonzert von Johannes Brahms innerhalb von nur 24 Stunden mit dem Boise Philharmonic Orchestra unter dessen Chefdirigent Robert Franz. 

Februar 2011

Weltpremiere mit der Deutsche Radio Philharmonie und Christoph Poppen

Nach den zwei Klavierabenden in Südtirol/Italien, wo Martina Filjak Anfang Februar Werke von Mozart, Liszt, Schumann und Balakiriew spielte, kommentierte die Presse ihre 'starke Bühnen Präsenz'. In den Medienberichten war unter anderem folgendes zu lesen: ' Die Konzertbesucher konnten sich der magnetischen Wirking nicht entziehen und wurden Zeuge einer vollkommenen Symbiose der Musikerin mit ihrem Instrument , das seidig weich umworben , aber auch elektrisierend kraftvoll gepeitscht wurde ' . 

Am 17. und 18. Februar spielte Martina Fijak das Rondo K 382 von Mozart und präsentierte die Weltpremiere von Milko Kelemen's 'Madrigal Rouge' mit der Deutschen Radio Philharmonie, unter der Leitung des Dirigenten Christoph Poppen. Die Konzerte wurden live vom SWR Radio übertragen und die Kritik lobte Filjak's gepflegte 'Einfachkeit' im Mozart und schrieb ' Rot gekleidet zeigte die Pianistin vom Pianissimo bis zur brutalen Vollgriffigkeit alles, was ein Flügel aushalten kann ' .

 

Martina Filjak beim Al Bustan Festival in Lebanon

Erstmals trat die Pianistin Martina Filjak im Rahmen des 18. Al Bustan Festivals in Beit Meri nahe Beirut auf. Am 26. Februar interpretierte sie unter der Leitung des Musikdirektors Gianluca Marciano das technisch brillante Klavierkonzert von Franz Liszt in Es-Dur. Frenetisch bejubelt, gewährte die Künstlerin am Konzertende vier Zugaben, in denen sie nochmals sowohl ihre Virtuosität als auch ihre interpretatorische Meisterschaft voll unter Beweis stellte. 

Copyright © 2008-2010 Martina Filjak – www.martinafiljak.com